Die Motorräder


Dumme Frage:
Was ist das Wichtigste an einer Motorradreise?
Dumme Antwort:
das Motorrad



Ich wurde ständig gefragt, ob wir unsere eigenen Motorräder mitnehmen. Auch wenn der Gedanke, mit dem eigenen Mopped möglichst viel auf dem Landweg anzureisen, sehr reizvoll ist, die Antwort ist: Nein. Für den Landweg würden wir mehrere Monate brauchen (die ich gerne hätte), Seeweg, also per Fracht ist schlicht zu teuer. Das lohnt erst ab 3 Monaten.

Kaufen und nachher wieder verkaufen ist auch möglich, lohnt sich sicher aber auch erst ab 3 Monaten.

Also bleibt nur Mieten.

Es gibt einen ganze Reihe an Anbietern von Mietmotorrädern in NZ

hier mal ein Hinweis von ADV


Unser Vermieter war Hakan Claesson von Enduro NZ.
Er hat zwei Stationen, eine in Auckland und eine in Christchurch, so dass also ein Besuch beider Inseln (selbstverständlich auch nur einer und später der anderen) möglich ist. Hakan hatte ein offenes Ohr für alle Fragen und half uns bei der Vorbereitung. Bei der vorzeitigen Rückgabe von Jans Mopped war er dann aber leider ziemlich unkulant. Motorrad schon nach 1 Woche von 4 Wochen zurück, aber kein einziger Dollar erstattet, obwohl Jan statt der gepanten 6500 km  nur 1200 km gefahren ist :-(

Angeblich hat er inzwischen die Vermietung aufgegeben und macht nur noch Reisebegleiter.





Wir fahren selbst u.a. die Suzuki DR 650 SP 43, in NZ waren es dann die SP 46 Modelle. Die haben keine Tourenverkleidung und sind dafür erheblich leichter.


Saisonende 2012 (natürlich am 31.12.2012 ;-) )



manchmal mache ich auch sowas





unsere Moppeds zuhause

Keine Kommentare:

Kommentar posten